Gerontopsychiatrische Pflege – Teil I

1.725 

Nicht vorrätig

Produkt enthält: 1 Stück

Artikelnummer: FS-GER1-OA Kategorie:

Beschreibung

Ziel der Weiterbildung ist es, unter Berücksichtigung der Vorkenntnisse und Zugangsvoraussetzungen, Grundlagenwissen sowie wichtige Mindestkompetenzen zu vermitteln. Sie Erlernen spezielle Kenntnisse über gerontopsychiatrische Erkrankungen, Betreuungs- und Therapieansätze, Prävention, Assessmentverfahren. Nach dieser Weiterbildung – „Gerontopschiatrische Pflege Teil I“ sollen Sie in der Lage sein, bei einer würdevollen Betreuung und Therapie von Klienten mit gerontopsychiatrischen Erkrankungen in voll- und teilstationären, sowie in ambulanten Einrichtungen mitzuwirken und eine bestehenden Beratungs- und Betreuungsstruktur, bei der Versorgung von gerontopsychiatrisch erkrankten Klienten, zu unterstützen.

Pflegefachkräfte und -hilfskräfte, die in einer Einrichtung tätig sind, in der sie mit gerontopsychiatrisch erkrankten Menschen in Berührung kommen. Sie sollten über eine nachweislich abgeschlossene Berufsausbildung sowie die Erlaubnis zum Führen der entsprechenden Berufsbezeichnung mit 2 – jähriger Berufserfahrung im erlernten Beruf zum/zur:

– Gesundheits- und Krankenpfleger/-inner
– Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-innen
– Altenpfleger/-innen
– Heilerziehungspfleger/-innen (soweit in Einrichtungen der Behindertenhilfe tätig)
(Heilerziehungspfler/innen erwerben durch die Weiterbildung Teil I „Gerontopsychiatrische Pflege“ nicht die Anerkennung als Pflegefachkraft in der Altenpflege.

Diese Weiterbildung kann auch von Personen anderer Berufsgruppen wahrgenommen werden (z.B. Sozialpädagogen/-innen, Medizinische Fachangestellte), die Wissen in diesem Fachbereich erwerben wollen. Die Teilnehmer/innen werden in diesem Fall schriftlich in Kenntnis gesetzt, dass kein Zertifikat, sondern lediglich eine Teilnahmebestätigung ausgehändigt werden kann.

Bei einem Fernlehrgang eignen Sie sich den Großteil des Wissens berufsbegleitend im Selbststudium an. Dafür bekommen Sie Lernmaterial in Form von sogenannten Lehrbriefen von uns nach Hause geschickt. Jeweils am Ende eines solchen Themengebietes werden von Ihnen die beiliegenden Einzelaufgaben gelöst und an uns zurückgesendet. Das Lehrmaterial kann orts- und zeitunabhängig von Ihnen bearbeitet werden. Zudem besteht die Möglichkeit das Material zusätzlich online über unser E-Learning-Portal abzurufen. Für die meisten unserer angebotenen Fernlehrgänge findet parallel zu den Inhalten aus den Lehrbriefen jeweils auch eine Präsenzveranstaltung im Schulungs-Center statt. Hier werden Ihnen spezielle Sachverhalte aus dem Themengebiet näher erläutert und Sie haben die Möglichkeit, Fragen direkt an den Dozenten zu stellen. Einige der Fernlehrgänge beinhalten außerdem einen berufspraktischen Anteil in Form eines Praktikums. Am Ende des Lehrgangs schreiben Sie eine theoretische Abschlussarbeit und absolvieren eine mündliche Prüfung. Mit dem erfolgreichen Beenden des Fernlehrgangs erhält jeder Teilnehmer ein Abschlusszeugnis sowie ein Zertifikat.

Außerdem bieten wir verschiedene Seminare und Weiterbildungen an. Diese finden im Gegensatz zum Fernlehrgang im Schulungscenter oder als Inhouse-Veranstaltung mit einer Gruppe von Teilnehmern statt. Seminare dauern nur wenige Stunden und werden von Unternehmen zur Schulung von Mitarbeitern durchgeführt. Eine Weiterbildung erweitert die Kenntnisse und Fähigkeiten des erlernten Berufs und ist wesentlich umfangreicher als ein Seminar. Eine Weiterbildung wird mit einer mündlichen Abschlussprüfung beendet. Komplexere Weiterbildungen werden mit einer schriftlichen Hausarbeit, einer mündlich Verteidigung und der Erstellung eines Praktikumsberichts abgeschlossen.

8 Lehrbriefe
8 Einsendeaufgaben
40 Stunden Praktikum
1 Praktikumsbericht
1 Abschlussgespräch
= 380 Stunden Gesamtumfang

Inhalte

– Klassifikation psychischer Erkrankungen im Alter: Symptomatik, Diagnostik,
– Verlauf Epidemiologie psychischer Erkrankungen im Alter: Häufigkeit, Risikofaktoren, Komorbidität, Medizinische Therapie, Prävention, Rehabilitation, Medikamentöse Ansätze u.v.m

– Aktivitäten, Beziehungen und existentielle Erfahrungen des täglichen Lebens,
– Pflegemanagement

– Krankheitserleben und –verarbeitung,
– Ansätze zur Betreuung und Therapie gerontopsychiatrisch erkrankter Menschen im Überblick,
– Biographische und personenorientierte Ansätze,
– Soziale und Milieu-therapeutische Ansätze,
– Wahrnehmungs- und körperorientierte Ansätze,
– kognitive und verhaltensorientierte Ansätze,
– Maltherapie, Musiktherapie, Tiertherapie, Gerontopsychiatrische Gruppenarbeit

– Persönliche Haltung, berufliches Selbstverständnis,
– Stress und Stressverarbeitung, Born Out,
– Professionelle Ansätze zur Reflexion und Bewältigung berufsbezogener Aufgaben und Belastungen
– Supervision, Balintgruppen

– Gesundheitsförderung / Prävention psychischer Erkrankungen,
– Care- und Case Management bei gerontopsychiatrisch erkrankten Menschen,
– Krisen und Konfliktmanagement, Familiensituation,
– Beitligung und Mitarbeit von Angehörigen, Angehörigenvertretung und -arbeit

– Ethische Konfliktsituationen und Entscheidungsfindung
in der gerontopsychiatrischen Pflege

Anleitung, Schulung von und Fachausicht über Mitarbeiter/innen,
– Fallbesprechung und Fallarbeit,
– Kooperation mit Ärzten/Ärztinnen,
– Anleitung und Beratung
– Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen

– Stationäre und teilstationäre Organisationsformen,
– Ambulante Organisationsformen,
– Medizinische Versorgungsangebote

Zusätzliche Information

Gewicht 10 kg
Größe 20 x 20 x 40 cm
Lehrbriefe

Einsendeaufgaben

Praktikum

Prüfung

Abschluss

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Gerontopsychiatrische Pflege – Teil I“

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir sind umgezogen! Liebe Teilnehmer der Online Akademie, wir sind umgezogen! Ab sofort finden Sie alle Inhalte, die Sie bisher auf so-geht-bildung-heute.de fanden. Zur neuen Website: http://lernwelt.hoeher-akademie.online Ausblenden

X